FANDOM


Gefangen im Tarnnetz ist die neunzehnte Folge von Ghost in the Shell: Stand Alone Complex.

HandlungBearbeiten

Die Tochter des ehemaligen Premierministers Kanzaki wird entführt. Verdächtig ist „Augenbinden-Iwan“, eine russische Mafia-Organisation, die mit Billigung der russischen Regierung reihenweise junge Frauen entführt, um deren Organe auf dem Schwarzmarkt zu verkaufen. Kanzaki hatte die Existenz dieser Organisation bislang immer geleugnet, um die Verbindungen zwischen Japan und Russland zu stärken. Als die Täter, darunter eine ehemalige SVR-Agentin, einem Zugriffsversuch von Sektion 9 entkommen, gesteht Kanzaki auf Aramakis Anraten öffentlich die Existenz von „Augenbinden-Iwan“ und die Entführung seiner Tochter. Die ehemalige Agentin ersucht daraufhin mit Kansakis Tochter als Geisel um Asyl in der russischen Botschaft, wird dort aber aus Furcht vor politischen Verwicklungen abgewiesen und kann von Sektion 9 festgenommen werden.