FANDOM


Dejima Bridges Falling Down ist die dreiundzwanzigste Folge von Ghost in the Shell: S.A.C. 2nd GIG.

HandlungBearbeiten

Nachdem das Kabinett den Einsatz des Militärs auf Dejima beschließt, wendet die Premierministerin sich auf Aramakis Rat an die UN, um durch die Anforderung von Atominspektoren Zeit für eine friedliche Lösung des Konflikts zu gewinnen. Als die Verbindung zu Aramaki abreißt, beschließt Major Kusanagi einen Teil des Plutoniums aus der Bombe unter dem Deckmantel der allgemeinen Mobilmachung des Militärs nach Dejima zu bringen. Sie will Kuze gefangen nehmen und gemeinsam mit dem Plutonium an die Inspektoren übergeben, die in zwei Tagen eintreffen sollen. Der andere Teil soll von Ishikawa zur Analyse gebracht werden. Gouda lässt ein Flugzeug mit einem Störsender über der Insel kreisen, um die Flüchtlinge von der Außenwelt abzuschneiden und so für Unruhe zu sorgen. Als einer der Flüchtlinge einen Soldaten erschießt, rückt das Militär gegen die verbarrikadierten Flüchtlinge vor, die daraufhin die einzige Brücke zwischen Dejima und dem Festland sprengen.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki